Anmelden

Anmelden

Kunsthandwerk / Geschenkartikel

Kreisel aus Indien von El Puente

Unser indischer Partner Fair Gift unterstützt etwa zwanzig Produzentengruppen in Südindien bei der Vermarktung und dem Verkauf ihrer Handwerksprodukte. Der Name Fair Gift bedeutet "Faires Geschenk" und ist somit Programm. Die Organisation wurde 2013 gegründet und hat sich das Ziel gesetzt, den Markt für indisches Kunsthandwerk auszubauen und den Bekanntheitsgrad des Fairen Handels zu vergrößern. Fair Gift arbeitet mit verschiedenen Produzentengruppen zusammen, die unter anderem Räucherstäbchen, Spielzeug, Keramik oder Textilien herstellen. Fair Gift ist vor allem in Designfragen und in der Produktentwicklung unterstützend tätig. Zudem hilft Fair Gift ihnen bei der Verpackung und dem Export der Waren und informiert sie in regelmäßigen Workshops über Fairhandels-Themen.

 

 

Die Faire Kerze aus Indonesien

Unsere Tafelkerzen in den Farben gelb, pistazie, orange und türkis machen gute Laune!

Besonderheiten in Kürze:

- von Hand gegossene und durchgefärbte Kerzen

- lange Brenndauer, gute Dochtqualität und Formstabilität            

- Produktion teilweise mit Solarenergie

- pflanzlicher Rohstoff Palmwachs anstelle von Paraffin auf Erdölbasis

- Palmwachs überwiegend aus Früchten nachhaltig angebauter Ölpalmen

- veganes Produkt

Tipps zur Kerzenpflege:

Bitte beim Anzünden der Kerzen Zugluft vermeiden und die einzelnen Kerzen nicht zu dicht nebeneinander aufstellen. Die Kerzen pro Zentimeter Durchmesser etwa eine Stunde brennen lassen, damit die gesamte Fläche flüssig wird. So wird verhindert, dass die Kerze hohl brennt. Für eine wunderbare Brennoptik und Brenndauer nach einstündiger Brenndauer den Docht auf 1 cm kürzen. Zum Auslöschen den Docht in das flüssige Wachs tauchen und gleich wieder aufrichten. So haben Sie lange Freude an den fairen Kerzen.

 

Kurzinfo zum Hersteller:

Auf Menschen anstatt auf Maschinen setzt Ong Wen Ping, der Geschäftsführer von Wax Industri bei der Kerzenherstellung.

So entstanden gute Arbeitsplätze im Osten der indonesischen Insel Java, einer sehr strukturschwachen Region.

Seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten deutlich mehr als den staatlichen Mindestlohn, sind krankenversichert, erhalten bezahlten Mutterschutz und Urlaub.

Sie können sich ebenfalls weiterqualifizieren, nicht nur in der Kerzenproduktion, sondern auch z. B. durch Englischkurse und Fahrstunden.

 

pakilia Silberschmuck

Was ist pakilia?


pakilia bringt wunderschönen, handgefertigten
Silberschmuck nach Europa und begleitet mexikanische Handwerker und ihre Familien auf ihrem Weg und verhilft ihnen zu mehr Planungssicherheit und wirtschaftlicher Unabhängigkeit.

Jede der Kunsthandwerkerfamilien bringt ihren persönlichen Stil und eigene Modelle mit ein. Dadurch hat pakilia ein vielseitiges Sortiment an über 500 Kettenanhängern, Ohrsteckern, Armreifen und Ringen zu bieten. Für die Herstellung der Schmuckstücke werden neben hochwertigem, größtenteils recyceltem Silber (925er Sterling) auch Süßwasserzuchtperlen und Natursteine aus Mexiko verwendet. Durch die direkte Zusammenarbeit mit den Silberschmieden, kann pakilia auch Wunschvarianten und Sonderanfertigungen problemlos anfertigen.

 

Link 1: https://www.pakilia.com 

Link 2: https://www.pakilia.com/Alle-Produkte/Alle-Produkte/Schmuck-Linien/ 

Link 3: https://www.pakilia.com/Unsere-Kunsthandwerker/ 

Link 4: https://www.pakilia.com/personalisierte-Produkte/

 



 

Seifenschalen und Seifensäckchen

Damit alle Seifen im Bad gut gelagert werden können, bekommen Sie bei uns im Weltladen formschöne, handgearbeitete Seifenschalen aus Keramik und Niem-Holz. Ebenso im Angebot haben wir Seifensäckchen aus Bio-Baumwolle für ein plastikfreies Duschvergnügen. Eine rundum saubere Sache!

Filzhausschuhe

Unsere strapazierfähigen Hausschuhe aus Filz sind in sechs verschiedenen Farben und zwei Varianten erhältlich. Die Ledersohle ist vegetabil gegerbt.

Unser Lieferant WELTPARTNER arbeitet mit TUMAR, einem Unternehmen in Kirgisistan zusammen:

TUMAR Art Group ist ein von Frauen geführtes Unternehmen, das Kunsthandwerker*innen in Kirgisistan vereint. TUMAR verbindet traditionelle Materialien und Techniken mit modernen Entwürfen für die zeitgenössische Welt. Ziel von TUMAR ist seit der Gründung in 1998 funktionale und nachhaltige Produkte zu produzieren, Kunst und Handwerk neu zu erforschen, um mit diesen Grundlagen bessere Lebensbedingungen der Beteiligten zu ermöglichen.

Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion waren viele der Handwerker*innen arbeitslos und hatten keinen Zugang zu neuen Märkten. TUMAR ist wohl die erste und sicherlich die erfolgreichste Unternehmung Kirgisistans, bei der aus traditionellem Kunsthandwerk moderne und auch international relevante Produkte entstehen. Seit über 20 Jahren entwickelt sich die in Kooperativen strukturierte Marke weiter und inspiriert mit mutigen gestalterischen Impulsen.

Heute beschäftigt das Unternehmen 130 Personen, davon sind über 70 Prozent Frauen. Die Mehrzahl der Beschäftigten sind Witwen, alleinerziehende Mütter und Alleinverdienende der oftmals großen Familien. Gearbeitet wird an fünf Tagen pro Woche und alle Beschäftigten sind sozialversichert. Die Kunsthandwerker*innen erhalten Schulungen und Weiterbildungen. Die Löhne bei TUMAR zählen zu den höchsten des Landes und liegen über dem Landesdurchschnitt.

TUMAR legt großen Wert auf ein funktionales Design und den ökologischen Wert der natürlichen Materialien. Das wichtigste Material ist - gemäß der Nomadischen Tradition des Landes - Filz. Filz ist einer der ältesten Werkstoffe der Zivilisation. Die Nomaden der Nordhalbkugel haben schon seit jeher dieses Material verwendet, um sich damit zu bekleiden, aber auch ihre Behausungen damit auszustatten. Er bietet Wärme und Komfort und ist leicht zu transportieren.