Anmelden

Anmelden

Presse

Odenwälder Bote vom 25.04.2017 „Sei gegrüßt“ im Weltladen

Eröffnung unter riesigem Echo nach langer Vorbereitungszeit

(dor) Fast wie bei einem Sternmarsch führten am Samstagvormittag alle Wege zur Schlosspassage. Unzählige Schuhe auf dem Boden wiesen die Richtung, alle in Orange angepinselt, der Weltladen-Farbe. Sie geleiteten eine riesige Zahl von Neugierigen zum Ladengeschäft am Markt 4, so die offizielle Adresse des Weltladens Groß-Umstadt. All die anderen, ob zahlreiche Eingeladene oder interessierte Einwohner, fanden auch so ihr Ziel in der Passage zwischen Marktplatz und Wamboltschem Park.

Vorstand und Aufsichtsratsmitglieder der Genossenschaft,
die für den Betrieb des Weltladens gegründet worden ist,
freuten sich bei der Eröffnung am Samstag über zahlreiche
Gäste - Bild und Text: Dorothee Dorschel

Brechend voll war es zur Eröffnung. Kein Hinein- oder auch Hinauskommen war phasenweise mehr möglich im neuen Weltladen. Unerwartet viele Grußworte wurden gesprochen, unter anderem gabe sich die Ehre Grünen-Bundestagsabgeordnete Kordula Schulz-Asche, Erster Kreisbeigeordneter Christel Fleischmann oder der Vertreter des Eppertshäuser Weltladens, Klemens Euler, Landessprecher der Fairhandelsberatung im Verein Weltladen Hessen.  Natürlich ließ es sich neben dem katholischen Pfarrer Erhard Weilbächer auch Bürgermeister Joachim Ruppert nicht nehmen, hier dabei zu sein, vor allem aber viele Bekannte und Freunde, besonders Nachbarn und Kollegen der umliegenden Geschäfte und Läden. Manche brachten Blumen mit, andere einen Umschlag, oft genügten Händedruck oder Umarmung, alle aber kamen ehrlich erfreut, von Herzen interessiert, wünschten alles Gute und hießen die neuen Ladenbetreiber in der Innenstadt willkommen. Überwiegend großes Wohlwollen und viel Herzlichkeit fanden hier Raum. Elke Reyher-Günther von der Bücherkiste zum Beispiel übergab Spenden ihrer Kunden an den Weltladen.

Ein Weltladen mit fair gehandelten Produkten, schon lange habe das in Umstadt gefehlt, fanden nicht wenige der Anwesenden. „Es erfreut mich außerordentlich, dass endlich dieser Laden aufgemacht wird“, teilte Katharina Neff mit. „Es hat ja auch praktisch jeder etwas zu kaufen, zum Beispiel Tee, Kaffee, Honig, diese Grunddinge, die man täglich braucht. Und warum soll man das nicht hier kaufen anstelle von irgendwo. Ich selber habe mich schon eingedeckt und werde auch regelmäßig hier einkaufen.“ Die Position hier sei außerordentlich gut, gerade die Nähe zum Marktplatz. „Finde ich klasse, dass es jetzt hier einen Weltladen gibt“, erklärte auch Christoph Zimmer-Haep, „damit der globale Süden und nicht die Dritte Welt, wie es oftmals fälschlich heißt, auch supported wird. Eine Anlaufstelle zu haben, manchmal gibt es ja das Problem, faire Produkte nicht zu bekommen. Gute Entscheidung auch für eine schöne Gestaltung der Umstädter Innenstadt" beurteilte der Schriftführer des Ortsgewerbevereins. "Ich schätze, die Umstädter Bevölkerung hat ein offenes Ohr für fairen Handel und auch die Nachfrage wird da sein."

Der Laden, aus einem Projekt der Umstädter Ehrenamtsagentur entstanden, wird komplett ehrenamtlich betrieben. Auch Vorstand und Aufsichtsrat der Genossenschaft arbeiten ehrenamtlich. Eine lange und langwierige, oft nervenzehrende Vorbereitungszeit hat dieses Team hinter sich gebracht. Die Erleichterung und große Freude über das Erreichen des Ziels war förmlich zu spüren, auch zu sehen. Unter Mitwirkung vieler fleißiger Helfer war so lange  daran gearbeitet worden, diesen Laden endlich zu eröffnen. Hell und freundlich ist er, in warmen Pastellfarben gestrichen. Noch überschaubar sind die hohen Regale an den Wänden befüllt. Man muss sich nun langsam herantasten. Was, wieviel, woher und in welchen Mengen konkret geordert werden und künftig zum Sortiment gehören wird, wird sich erst allmählich erweisen.     

Die „wunderbare Zusammenarbeit innerhalb des Teams, plus Partnern“ betonte auch  Vorstandsvorsitzende Marianne Engel. Mit Ideenreichtum, Energie und Kompetenz habe man sich hier eingebracht. Dieser Laden sei in einem sanierungsbedürftigen Zustand vorgefunden worden. Das Ergebnis sei heute zu sehen. Alles habe auf den Punkt geklappt. „Wir haben auch gute Werbung gemacht.“

Phasenweise kein Durchkommen mehr gab es am Samstag im
neuen Weltladen Groß-Umstadt, der unter riesigem Interesse
der Öffentlichkeit in der Schlosspassage eröffnet wurde.
Bild und Text: Dorothee Dorschel

Mit Sesamriegeln, wahlweise mit Schwarzkümmel oder Orange, Mangofruchtbällchen und anderen Leckereien wurden die unglaublich vielen Besucher begrüßt. Zwischen Schalen aus gerolltem Zeitungspapier, Rucksäcken aus Moskitonetzen oder bunt verzierten Kokosnuss-Schalen begutachteten sie Taschen und Körbe aus Recyclingmaterial, kleine Mäppchen aus Nepal, dickwandige Gläser aus Ägypten, handgemachte vegane Seife aus Indien, bemaltes Steinzeug aus Thailand, hübsche Kerzen, Schmuck und Schlüsselanhänger. Auch den regionalen Anspruch im Sortiment erfüllt man zunächst einmal mit qualitativen, bunten Artikeln aus der Weberei der Otzberger Heyenmühle.

“i nimbara” - „Sei gegrüßt“, so heißt die Trommelgruppe in Malinke, die zwischendurch mit afrikanischen Klängen für Unterhaltung sorgte. Unter anderem aus Ghana oder Burkina Faso kommen weitere Artikel im Weltladen, die allesamt und nachweislich aus dem Fairen Handel stammen. Denn als Mitglied im Weltladen-Dachverband bezieht der Umstädter Laden seine Waren von anerkannten Fairtrade-Lieferanten. Das Angebot im Lebensmittelbereich beinhaltet zum Beispiel verschiedene Kaffee- und Teesorten, Gewürze, Honig und Schokolade, Knabbereien aus Kokos, Mangos oder Nüssen. 

Hinter jedem Produkt steht eine Geschichte. "Das unterscheidet fair gehandelte Produkte von den üblichen Waren, die es zu kaufen gibt", betont der Vorstand der mehr als hundert Mitglieder zählenden Genossenschaft, die eigens für den Weltladen gegründet worden ist.

Jetzt sucht man noch sowohl Mitglieder, die sich finanziell beteiligen möchten, als auch ehrenamtliche Mitarbeiter, die das bisher 35-köpfige Team beim Verkauf im Ladengeschäft unterstützen möchten. Kontaktaufnahme über: info@weltladen-gross-umstadt.de Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr und Samstag von 9-13 Uhr.

Dorothee Dorschel